DJI Phantom 3 Standard Test

In diesem Testbericht geht es um einen unserer Testsieger und gleichzeitigem Bestseller. Hier ist der langersehnte DJI Phantom 3 Standard Test!

  • DJI Phantom 3 Standard Test#3
    DJI Phantom 3 Standard Fernbedienung

 

Die folgenden Punkte werden Sie bei den DJI Phantom 3 Standard Test finden:

  • Unterschiede zwischen Phantom 3 und Phantom 2
  • Generelle Informationen der Drohne
  • Kamera ( Sowohl Foto und Video )
  • Flugeigenschaften
  • Smartphone / Tablet Steuerung?
  • Zubehör
  • Fazit

 

Was sind die Unterschiede zwischen einer Phantom 2 und der neuen 3er Version?

Der erste Unterschied fällt ziemlich schnell auf. Die Kamera wird nun direkt mitgeliefert und es nicht mehr nötig ist eine GoPro zu kaufen. Dadurch ist auch nicht mehr möglich eine GoPro an die neue Phantom 3 zu befestigen, da die Kamera ein fester Bestandteil der Drohne ist.
Ab sofort wird kein Monitor oder eine extra Funkstrecke gebraucht, da die Drohne nun sehr bequem über ein Tablet oder ein Smartphone (Android und IOS unterstützt) gesteuert werden kann.
Weiterhin ist die Phantom 3 Standard nun viel Anwenderfreundlicher geworden und nicht mehr so komplex wie Ihr Vorgänger, welches unter anderem die Steuerung erleichtert.

 

Generelle Informationen zur Drohne

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit den allgemeinen Informationen der Phantom 3 Standard im Drohne Test, wie zum Beispiel der Flugzeit. Die Flugzeit wurde im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert und kommt laut Hersteller auf eine Flugdauer von ca 25 Minuten. Leider sind davon nur ca 20 Minuten wirklich zu 100% effektiv nutzbar, da Ihr beim Fliegen nicht den kompletten Akku verbrauchen werdet. Diese Zeit ist aber dennoch lobenswert, da viele andere Quadrocopter, welche auch bei uns im Drohne Test waren, schlechter abgeschnitten haben. Diese hatten meistens nur bis zu 15 Minuten oder weniger.
Ein zusätzliches Feature sorgt dafür, dass die Drohne bei einem geringen Akku-Stand ein recht lauten Piepton von sich gibt um den Piloten vor einem Absturz zu warnen.
Die Drohne soll laut Hersteller einen Ultraschall-Sensor haben. Diese soll laut Hersteller dafür sorgen kann, dass die Drohne die Position trotz eines verlorenen GPS Signals halten kann und nicht abstürzt. Da wir uns aber allerdings nicht getraut haben, können wir dazu keine feste Aussage machen.
Dank eines russischen zusätzlichen Satelliten namens „Glonass“ wertet die Phantom 3 Standard empfangene Signale schneller aus. Dadurch hat die Drohne selbst bei Wind eine stabilere und exaktere Positionsbestimmung.

 

Kamera (Foto und Video) Eigenschaften

Die Kamera der Phantom 3 Standard hat uns ziemlich staunen lassen. Die im Paket mit enthaltene Kamera ermöglicht es Aufnahmen mit einer Auflösung von bis zu 2,7K mit 30 FPS aufzunehmen. Dadurch sind uns wirklich sehr schöne Scenen gelungen. Vor Allem wenn ein großer Lichteinfall vorhanden war. Was wir ein wenig schade finden, ist, dass erst ab einer HD Auflösung (720p) 60 Bilder in der Sekunde möglich sind.

Bilder können in bis zu 12 Megapixel mit der Drohne geschossen werden. Diese werden wahlweise roh als DNG-Datei gespeichert oder im bekannten JPG-Format. Die Bilder werden dann auf einer microSD Karte gespeichert. Die maximale Speicherkarten Größe liegt laut Hersteller bei 64 GB. Wir empfehlen Ihnen mindestens eine Karte der Klasse UHS 1 oder UHS 3 zu kaufen. Da diese eine Schreibgeschwindigkeit zwischen 10 und 30 MB/s bieten. Diese wird benötigt um Videos in hoher Auflösung ohne Probleme und Ruckeln aufnehmen zu können.

Ein weiteres schönes Feature ist das 3-Achsen-Gimbal Kamera-Ausgleichsystem.

Was ist überhaupt ein Gimbal bei einer Drohne?

Im Bereich Drohnen und Quadrocopter haben Sie sicherlich schon häufig von dem Begriff „Gimbal“ gehört. So auch in unserem DJI Phantom 3 Standard Test.

In den meisten Testberichten finden Sie hauptsächlich ziemlich Fachliche Erklärung aber um es simpel zu halten ist ein Gimbal eine Aufhängung / Lagerung. Diese Lager ermöglichen eine dreidimensionale Positionsänderung in der Mitte. Heißt so viel wie: Die Kamera wird beim Fliegen stabilisiert. Dies geschieht aber nicht nur durch die Lager alleine, sondern zusätzlich durch schnelle Motoren.

Wichtig ist aber, dass Bewegungen und Schaukeln der Kamera zwar vermindert werden, aber nicht komplett entfernt werden.

 

Die Flugeingenschaften

Die Drohne ist eine Einsteiger / Anfänger aber auch Profi Drohne in einem. Das Fliegen ist nahezu ein Kinderspiel. Es ist sogar möglich die Phantom 3 Standard selbst bei stärkerem Wind relativ leicht unter Kontrolle zu behalten.

Wie auch oben schon in den generellen Informationen genannt, bleibt die Drohne in etwa zwischen 20 – 25 Minuten in der Luft, bis der Akku den Geist aufgibt. Es kann aber auch durchaus mal vorkommen, dass diese unter guten Bedingungen ganze 27 Minuten in der Luft bleiben kann.


Dieser Test ist noch nicht vollständig! Neuer Content wird bald folgen!

Wir hoffen, dass Ihnen der DJI Phantom 3 Standard Test helfen konnte!

DJI Phantom 3 Standard Test im Flug

DJI Phantom 3 Standard im Flug

Hier geht es zurück zur Startseite und hier geht es zu den Drohnen Kategorien